Grundsätze in der Produktion

Das zentrale Thema in unserem Gemüsegarten ist die Bodenfruchtbarkeit. Nicht nur, um kommenden Generationen eine fruchtbare Grundlage des Überlebens zu sichern, sondern vor allem auch uns als Konsumenten von dieser Fruchtbarkeit und Gesundheit profitieren zu lassen.

Gemüse im Mulch

  • fenchel-mulch

Wir decken all unsere Ackerflächen mit einer dicken Mulchschicht aus Graß, Klee oder Stroh ab. Dadurch erhalten und fördern wir die Bodenfeuchtigkeit, das Bodenleben und die Bodenfruchtbarkeit. Als besonderer Bonus steigert sich dadurch auch der Humusgehalt im Boden.

Mischkultur

  • mischkultur
Die gesunde Mischung unserer Kulturen ist für uns ein ganz klares Ziel. Gertrude Frank und Jakobus und Margarethe Langerhorst haben eindeutig bewiesen, dass die richtige Nachbarschaft zu mehr Wachstum und mehr Gesundheit führt.

Leguminosen

  • knoellchenbakterien
Zur besonderen Stärkung des Bodens verwenden wir Leguminosen. An deren Wurzeln siedeln sich sogenannte Knöllchenbakterien an, welche den Luftstickstoff binden und im Boden speichern. Co² neutrale Stickstoffdüngung also!

Hilfsstoffe

  • ruebenfreiheit
Um die Prozesse im Boden, an den Wurzeln und in der Pflanze positiv zu beeinflussen, haben wir so manche Helferlein. Ob es die Jauche, Auszüge oder Tees von Pflanzen sind oder Kompostextrakte, effektive Mikroorganismen, Steinmehle oder homöopathische Präparate sind, hängt ganz von der Situation ab. Wir machen gute Erfahrungen damit und schonen so die Umwelt.

Mondkalender

  • maria-thun
Mit dem Mond im Einklang versuchen wir unsere Aussaat, Pflanzung und Ernte danach zu richten. Die Erkenntnise von Maria Thun und ihrem Sohn sind uns hier eine wichtige Stütze um im Rhythmus des Mondes und der Gestirne die besten Zeitpunkte zu finden.